This post is also available in: Englisch

*Werbung Vor vielen Jahren war ich mal Usedom-Botschafterin, da ich dort Imagefilme moderieren durfte und mich bei unzähligen Drehs in die Insel verliebt habe. Damals schon fand ich die langen, weissen Sandstrände, die Bäderarchitektur und die wunderschöne Natur faszinierend. Doch wie sieht das heute meine Familie? Wir haben die Insel jetzt aufs Neue entdeckt – mit Kinderaugen sieht man vieles ganz anders…

Direkt hinter den Dünen – Strandhotel Bansin

Mein Hotel-Tipp

Gewohnt haben wir im schnuckeligen Drei-Kaiser-Bad Bansin. Um genauer zu sein im Strandhotel Bansin – das kinderfreundlichste Hotel, in dem ich als Mama je abgestiegen bin.

Überraschungen für die Kleinen

Allein der Empfang mit personalisierten Trinkbechern und Einladungen für den Mini-Club war der Knaller! Es sind die vielen Kleinigkeiten, die Mina (5) und Nicolas (10) begeistert haben. Jeden Abend wird in der Lobby ein Kinderfilm gezeigt (damit die Großen nebenan in der Bar mal ihre Ruhe haben), das gesonderte Speisezimmer mit Kinderbuffet lässt keine Wünsche offen und sogar Wellness-Treatments für die Kleinen kann man im Spa buchen.

Riesen Schwimmbad und tolles Spa

Ok, das tolle Spa habe ich in erster Linie genutzt, der Rest der Familie hat sich jeden Abend ins riesige Schwimmbad gestürzt…

Warum Sonneninsel?

Usedom hat durchschnittlich fast 1900 Sonnenstunden im Jahr und der feine Sandstrand erstreckt sich auf 42 Kilometern. Daher war es uns wichtig, den Strand direkt vor der Nase zu haben. Das Highlight der Sonneninsel, wie sich Usedom gern selbst nennt.

Mit dem Bollerwagen an den Strand

Als Erstes haben wir mal alles an Spielzeug in den Bollerwagen gepackt und sind losgezogen. An der Promenade selber gibt es eigentlich alles, was Familien glücklich macht. Ob Trampolin, leckere Fischbuden, jede Menge Restaurants und Shops.

Usedom per Rad erkunden

Radtour entlang der Promenade

Am 2. Tag haben wir eine Radtour bis nach Polen (Stettin) gemacht. Das geht super, weil die Insel so flach ist und es überall Radwege gibt.

Eine der vielen Fischbuden auf Usedom

Die Strecke durch die Kaiserbäder Heringsdorf und Ahlbeck ist wunderschön und bietet jede Menge Spots für einen Zwischenstopp.

 

Polenmarkt

Allein die Seebrücken sind ein top Fotomotiv. Stettin selber wirbt mit dem super günstigen Polen-Markt. Dort gibt es allerei Krimskrams und natürlich günstige Zigaretten – alles in allem ist das aber recht veramscht. Aber hier ist eben der Weg das Ziel!

Schlechtes Wetter, na und?!

Bei schlechtem Wetter gibt es unzählige Möglichkeiten für Ausflüge, hier nur ein paar meiner Tipps: Europas größte Schmetterlingsfarm in Trassenheide (rund 2000 Schmetterlinge), das „Verkehrte Haus“ im gleichen Ort, das auf dem Kopf steht und in dem man lustige Fotos machen kann oder natürlich eine Schiffsfahrt.

Sandskulpturenfestival

Wir fanden das Sandskulpturenfestival in Ahlbeck wirklich fantastisch. Noch bis November kann man dort über 40 tolle Szenen unter dem Motto „Märchenwelt“ aus Sand bestaunen. Wir waren hin und weg, welche Fabelwesen man aus Sand herstellen kann und meine Kinder hätten die meterhohen Sand-Skulpturen am liebsten angefasst.

Schlaflied deluxe

Apropos Sand – wir sind eine echte Meer-Familie und haben somit bei jedem Wetter viel Zeit dort verbracht.

Strandidylle mit der Familie

Das Strandhotel Bansin ist nur 50 m zum Strand entfernt, so daß wir abends noch das Meeresrauschen beim einschlafen hören konnten.

Seebrücke auf Usedom

Als Großstadt-Kind ist das für mich das Größte. Ich schwärme gern von meiner Lieblingsinsel, denn für mich ist sie eine echte Wohlfühl-Oase, für die ich nicht in den Flieger steigen muss. Und daher hat meine Familie auch einstimmig beschlossen, daß wir diesen Sommer dort definitiv nochmal Urlaub machen…

Author

3 Comments

  1. Markus Schryber Reply

    Guten Tag Tanja
    Tönt super dein Bericht. Besonders das mut der Kinder Freundlichkeit imponiert mir. Da hat ein Hotel etwas entdeckt und realisiert wo andere nachziehen könnten. Denn die Kinder sind die Kunden von morgen. Und die Eltern schätzen es auch mal etwas Zeit für sich zu verbringen.
    Aber baden in der Ostsee? Nicht kühl? Oder täusche ich mich da, als Schweizer 🤔
    Auch die langen Sandstrände imponieren mir.
    Das mit den Schmetterlinge gefällt mir. Ist das ein Haus wo Sie drin rumfliegen? Haben wir bei uns in der Schweiz auch sowas ähnliches.
    Ich glaube muss mal die Insel besuchen nach deinem tollen Bericht 😉 Hab direkt Lust bekommen

  2. Markus Schryber Reply

    Guten Tag Tanja
    Ein toller Bericht. Man merkt dass verliebt bist in die Insel. Und ein tolles Hotel wo etwas entdeckt und realisiert hat wo andere nachziehen könnten. Denn die Kinder sind die Kunden von morgen. Tolles Angebot für die Kinder und die Eltern können auch Zeit verbringen für sich.
    Aber baden in der Ostsee? Nicht etwas kühl? Oder täusche ich mich da vielleicht als Schweizer 🤔
    Wie ist das mit den Schmetterlinge? Sind die in einem Haus? Wir haben bei uns auch sowas.
    Ich glaube ich muss auch mal auf die Insel. Hab gerade Lust bekommen nach deinem Bericht. Besonders die langen Strände und Sonnenstunden gefällt mir 😉

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.