This post is also available in: Englisch

Salatdressings können ein grünes, fades Einerlei in eine Delikatesse verwandeln! Mut zum Mix ist hier das A und O und Werkzeuge, die wahrscheinlich jeder von uns Zuhause hat. Ich zeige Euch diesmal ein paar Tricks, wie Ihr blitzschnell Salatsaucen zaubert,  wahre Gourmetschätze und dazu noch kalorienarm sind.

*Werbung wegen Markenfotos/unbezahlt

köstliche salatdressings-Die grundzutaten

Öle und Balsamico
Pfeffer, Salz und Zucker

Um eine schöne Salatsauce zu zaubern, dürfen wir uns ruhig ausprobieren. Ob fruchtig, säuerlich, scharf oder mild braucht es aber auf jeden Fall Öl, Essig, Pfeffer und Salz. Oder besser kaltgepresstes Oliven- und anderes Pflanzenöl, Aceto Balsamico und Aceto Crema, Zucker (auch gerne braunen Zucker), Pfeffer und Salz. Diese Zutaten sind schonmal die halbe Miete!

 

Senf, Sojasauce und Sojasahne
Mein Tipp: Instantbrühe!

Um diese Grundzutaten etwas aufzupeppen, baue ich aber auch auf Sojasahne, Senf und Sojasauce. Und als ganz heißen Tipp: Instantbrühe!

Damit kann man wunderbar Öl ergänzen und senkt so drastisch die Kalorien.

 

Werkzeuge und Extras

Stand- oder Stabmixer

Damit Ihr die Salatsaucen, die ich Euch gleich vorstelle, auch wirklich blitzschnell zubereiten könnt, braucht Ihr unbedingt einen Mixer. Ob ein Stabmixer mit einem hohen Gefäß oder ein Standmixer ist dabei nebensächlich.

Frischer Basilikum

Hauptsache, Ihr könnt alle Zutaten hineinwerfen  und direkt pürieren. Einen Cocktailshaker könnt Ihr theoretisch auch nehmen, nur bekommt Ihr damit keine Kräuter klein, um eine sämige Sauce zu kreieren.

Zitronen, Limetten, Orangen

Ich baue bei meinem Saucen auf frische Kräuter, Zitrusfrüchte und Himbeeren.

frische Himbeeren

Aber gerade bei den Früchten und Kräutern solltet Ihr Euch unbedingt ausprobieren.

Letztens habe ich zum Beispiel eine halbe Kiwi dazugetan, lecker! Hauptsache, die Zutaten sind frisch, dann sind köstliche Salatdressings kein Hexenwerk.

Salatdressings-Meine Favoriten

Grundsätzlich gilt, dass Ihr Eure Saucen immer individuell mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken müsst. Ich stelle Euch hier drei Dressings vor, die total unterschiedlich und wirklich sehr lecker sind. Dabei ist die erste Zutat auf dem Zettel immer die dominante. Davon also gerne viel nehmen! Einfach alles im oder mit dem Mixer pürieren, bis ihr eine glatte sämige Konsistenz erhaltet. Dann mit Salz, Pfeffer (am Besten frisch aus der Pfeffermühle) und etwas Zucker abschmecken.

Mein Basilikumdressing

Für diese wunderbare Basilikum Sauce braucht Ihr eine großzügige Handvoll Basilikum, drei EL Pflanzenöl, einen guten Schuss Balsamico Creme und eine halbe Tasse Instantbrühe. Die darf ruhig lauwarm sein, das schmeckt toll am Salat!

Mein Himbeerdressing

Diese leckere Himbeersauce besteht aus einer Handvoll Himbeeren, 3 Esslöffeln Olivenöl, einem Schuss Aceto Balsamico und einer halben Tasse Sojasahne.

Mein Orangendressing

Und schließlich habe ich noch diese etwas exotisch schmeckende Orangensauce für Euch. Eine halbe Orange und eine halbe Limette auspressen. Den Saft mit einem Schuss Sojasauce und rund 2 Esslöffeln Sojasahne pürieren. Dazu noch 2 Esslöffel Pflanzenöl, das passte nur nicht mehr auf den Zettel. 😉 Noch mehr leckere Tipps von Tanja und mir findet Ihr hier.

Viel Spaß dabei und guten Appetit!

Author

Write A Comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.