This post is also available in: Englisch

Wenn ich morgens in den Spiegel schaue, dann entdecke ich jede Menge Fältchen, ein paar Pigmentflecken (seit der 2. Schwangerschaft sind es mehr geworden) und viele Sommersprossen. Das ist aber nur der oberflächliche Blick. Mich interessiert, wie alt meine Haut wirklich ist und ob ich sie richtig pflege. Das können wir jetzt mit einem Hautanalyse Gerät herausfinden. Für TwoTell habe ich es getestet.

Das hautanalyse verfahren

Vor dem Visia Gerät

Das Gerät heisst übrigens Visia und kann die Haut bis in die tiefsten Schichten analysieren. Schluck, dachte ich, als ich in den Raum der Kosmetikerin kam. Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht. Ok, ich hab nur 3 Jahre in meinem Leben geraucht, aber wie oft habe ich mich früher nicht abgeschminkt, keine Sonnencreme benutzt usw?

In der Berliner Beautypraxis werde ich zunächst abgeschminkt. Dann werden innerhalb von wenigen Minuten Fotos von meinem Gesicht gemacht. Ganz schmerzfrei absorbiert die Haut dabei verschiedene Lichtblitze und reflektiert sie. So kann die Maschine das errechnen, was wir mit bloßem Auge nicht sehen können: Faltentiefe, Hautoberfläche, Porengröße, rote und braune Flecken.

Die Aufnahmen werden übrigens aus 3 Perspektiven und mit verschiedenen Farbfiltern gemacht.  Nur so können sie bis in die Hautschichten dringen, die selbst die Lupe nicht erreicht. Das Visia-Gerät würde hier also auch Hauterkrankungen wie Krebs, Besenreißer, Raucherhaut entdecken.

Hier werden die Fotos gemacht!

ANALYse fotos

Analyse Fotos mit kritischen Stellen

„Let’s face it“!, dachte ich, als die Kosmetikerin mir die Analysefotos zeigte. Die Aufnahmen sind nämlich echt spektakulär und extrem genau. Foto für Foto gehen wir alles durch.

Jeder kleinste Hautschaden wird  mir schonungslos präsentiert. Zum Schluß kommt das Highlight: mein tatsächliches Hautalter!

Ich atme auf und danke innerlich meiner Mama, die mir schon früh gepredigt hat, mich morgens und abends einzucremen. Mein Hautalter beträgt 37 Jahre, ich bin aber schon 46 Jahre. Damit kann ich sehr gut leben.

vorsorge

Detaillierte Hautanalyse!
Tatsächliches Hautalter

Trotzdem gibt es Verbesserungs-vorschläge, um die Haut optimal zu pflegen. Denn – das fand ich auch wirklich beeindruckend – das Gerät kann auch den Alterungsprozess der Haut simulieren und aufzeigen, wie die Haut sich mit und ohne Behandlung verändern kann.

Und so gibt’s im Anschluß an die Hautanalyse noch ein Gespräch mit der Kosmetikerin. Sie berät mich, wie ich meine Haut optimal pflegen kann. Denn meine Haut ist zum Beispiel zu trocken, was offenbar an der falschen Creme liegt. Außerdem sollte ich mehr peelen. Es gibt auch noch eine Reihe von Behandlungen (z.B. Mikrodermabrasion), die sich für mich anbieten. Das wäre dann schon der nächste Schritt. Jetzt bin ich erstmal froh, dass ich meine Haut in den letzten 46 Jahren ganz gut gepflegt habe und nun weiß, wie es noch besser funktioniert. Bezahlt gemacht hat sich wohl auch, dass ich ein echter Masken-Fan bin, was immer eine Wohltat für die Haut ist. Nachzulesen hier.

Diese Hautanalyse Geräte  gibt es übrigens in einigen wenigen Praxen deutschlandweit, am besten googelt Ihr mal danach.

Author

2 Comments

  1. Markus Schryber Reply

    Guten Morgen Tanja
    Da hast du ja gut auf deine Haut aufgepasst. Fast 10 Jahre jünger als du selbst. Ich hätte dich übrigens nie 46 geschätzt
    Denke so ein Test sollten viele Leute machen. Käme bei einigen erschreckendes hervor. Wegen zuviel Make-up oder zuwenig Sonnencreme oder zu lange an der Sonne.

    Wo kann man den Test machen und wie heisst das Gerät

    • Tanja Reply

      Danke lieber Markus. Das Gerät heisst Visia und steht bei ausgewählten Beautyzentren oder Kosmetikerinnen in der Praxis.
      Das gibt es sicher auch in der Schweiz und dient vielen als Grundlage für eine anschließende Behandlung. Ich fand das echt super spannend;-)

Write A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .